Netzwerkunterstützung

An vielen Orten der Welt beschäftigen sich viele verschiedene Organisationen mit den Themen Mobilität, Stadtentwicklung und Empowerment. Politiker und Abteilungen in den Verwaltungen können Gesetze machen oder anpassen und haben Fördermittel für Projekte zur Verfügung. Private Unternehmen entwickeln neue Innovationen und setzen diese in gewinnbringende Business Cases um. Universitäten lehren neues Wissen, betreiben Forschung und wollen Forschungsergebnisse aktiv mit anderen Organisationen teilen. Nichtregierungsorganisationen (NGO’s) entwickeln Projekte oder Aktionen, wenn sie der Meinung sind, dass ein gesellschaftlicher Wandel notwendig ist. All diese einzelnen Akteure haben ihre eigenen Interessen und Arbeitsmethoden und arbeiten nicht immer zusammen. Zum Beispiel haben viele NGO’s ihr eigenes Interessengebiet und verfügen nicht über die Ressourcen oder Kapazitäten für die Zusammenarbeit mit anderen NGO’s. Auch die Zusammenarbeit zwischen Universitäten und NGO’s, oder zwischen Verwaltung und Universitäten, ist nicht immer so gut organisiert. Wenn wir aber Lösungen für die komplexen gesellschaftlichen Probleme, mit denen wir konfrontiert sind, entwickeln wollen, brauchen wir das Wissen und die Fähigkeiten vieler Personen mit unterschiedlichen Perspektiven. Ein stärkeres Netzwerk ist ein erster Schritt zu einer besseren Zusammenarbeit.

Entwicklung von Ideen, wie die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Organisationen, die sich mit Mobilität, Stadtentwicklung und Empowerment beschäftigen, verbessert werden kann. Konkret arbeiten wir an Handbüchern oder nehmen an Netzwerktreffen teil.

Aktive Teilnahme an akteursorientierten Projekten, die darauf abzielen, verschiedene Akteure zu verbinden. Dadurch werden die Gedanken und die Arbeit der verschiedenen NGO’s effektiver weitergegeben.